Unser Verein Schritt für Schritt e.V. Hilfe für Hirnverletzte wurde Anfang 1992 von betroffenen Eltern gegründet. Wir sind Eltern, welche die selbe schlimme Erfahrung gemacht haben: Wir alle haben plötzlich und unerwartet ein hirngeschädigtes behindertes Kind bekommen. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus sind wir in ein „Loch“ gefallen, allein gelassen.

Eine von Zufällen bestimmte Odyssee durch Arztpraxen, Behörden,  Kliniken und Therapieeinrichtungen folgt. Immer wieder wird uns gesagt, was das Kind alles nicht kann und daher auch niemals können wird.  Behandelt wird immer nur ein Teil des Körpers und das meist auch nur ein- bis  zweimal pro Woche für jeweils 30 – 45 Minuten. Das ist zeitlich zuwenig.
Wir sind Eltern, die sich auf die Suche nach wirklich ganzheitlichen Methoden gemacht haben. Methoden, die die Chancen der Kinder erkennen und uns Eltern wirklich ernst nehmen. Wir haben in Ungarn eine Fördermethode entdeckt, die das Potenzial unserer Kinder erschließt – wenn es für das einzelne Kind noch nicht zu spät ist. Diese Methode dient der aktiven Eigenentwicklung des Kindes als effiziente Hilfe zur Selbsthilfe. Sie gibt den Kindern die Chance, ihre größtmögliche Selbständigkeit im Leben zu erreichen.

Es ist die Konduktive Förderung nach Petö. Ein komplexes Fördersystem, in Ungarn seit ca. 60 Jahren anerkannt und dort etabliert. Nichts Neues und schon gar kein „Wundermittel“. In Jahrzehnten erfolgreich angewendet und fortentwickelt. Kinder nicht nur aus Ungarn, sondern der ganzen Welt sind in den vielen Jahren nach Budapest gekommen – sehr oft mit sehr viel Erfolg. Auch aus Hamburg sind viele Eltern mit ihrem Kind nach Budapest gefahren, sind dort mehrere Wochen oder gar Monate geblieben. Sind immer wieder dorthin gefahren, weil sie die Fortschritte bei ihrem Kind gesehen haben.
Das ist natürlich nicht für jeden möglich – es ist teuer und aufwendig. Mit Familie und Beruf und Geschwisterkindern meist nicht vereinbar. Daher wollten wir diese wunderbare Methode hier in Hamburg bei uns „vor Ort“ haben, damit vielen Kindern geholfen werden kann. Einige Eltern aus dem Verein Schritt für Schritt, Hilfe für das hirnverletzte Kind e.V. haben die Sache „in die Hand genommen“. Uns ist es gelungen, KonduktorInnen aus Ungarn regelmäßig zu mehrwöchigen Förderkursen nach Hamburg zu holen. Die KonduktorInnen, haben eine sehr praxisnahe Hochschulausbildung in Budapest absolviert und ein großes interdisziplinäres Wissen aus verschiedenen Fachgebieten erworben haben. Die das Kind als ganze Person sehen und Schritt für Schritt auf den Weg in die größtmögliche Selbständigkeit führen.

Unser Verein ist für seine Verdienste um die Konduktive Förderung u.a. mit dem Anerkennungspreis des Hamburger Bürgerpreises sowie dem Sonderpreis des Kinderschutzbundpreises ausgezeichnet worden.

Unser Verein hieß bis Mitte 2016 „Schritt für Schritt Hilfe für das hirnverletzte Kind e.V.“.
Wir haben sowohl immer mehr kleine Kinder in unserem Verein und unseren Veranstaltungen – als auch einige Kinder vor allem aus der Gründergenaration, die nun mittlerweile volljährig und erwachsen sind.
Selbstverständlich wollen wir weiterhin auch für unsere „großen“ Kinder mit unserer Kompetenz und Erfahrung da sein und sie an unseren Förderkursen, Wochenenden und sonstigen Veranstaltungen teilnehmen lassen.

Daher haben wir unseren Vereinsnamen 2016 geändert in:
SCHRITT für SCHRITT e.V.
Hilfe für Hirnverletzte